Headerbild

Liebermann-Villa am Wannsee stellt sich ganz neu auf

Die Liebermann-Villa am Wannsee ist das ehemalige Sommerhaus des Malers Max Liebermann (1847-1935). Die Villa wurde 2006 als Museum eröffnet. Zweck des Museums ist es, Max Liebermann zu gedenken und dessen Werk als Maler und langjährigem Präsidenten der Akademie der Künste zu pflegen und wissenschaftlich zu erforschen.
Gefördert werden der Austausch der provisorischen Beschilderung, die Anschaffung von Masken, Desinfektionsspendern inkl. Desinfektionsmitteln, den Bau eines Unterstandes vor dem Museumsshop, die Entwicklung einer Audioguide-App, Anschaffung eines Remote-Desktopservers inkl. Installation, die Einrichtung eines Multimedia-Arbeitsplatzes inkl. Software, den Ankauf von einem Smartphone, einer Kamera mit Stativ und Mikrophon, Design einer neuen Website inkl. Online Ticketing und Scanner, die Anschaffung von Gegenständen für den Außenbereich und die Aufstellung von zwei Schuppen zur Lagerung dieser.
Ziel des Projekts ist es, die Besuchersteuerung zu optimieren, die IT-Infrastuktur des Hauses zu verbessern, die kontaktarme Vermittlung der Ausstellung zu ermöglichen, die Nutzfläche für Open-Air Veranstaltungen zu erweitern und die Umsetzung des Hygienekonzepts zu ermöglichen.

Online

Für Antragssteller