Headerbild
DVA

Deutscher Verband für Archäologie e.V.

Der DVA ist die übergeordnete Vereinigung für die Archäologie und die gesamte Altertumsforschung sowie fachverwandte Wissenschaften in der Bundesrepublik Deutschland. Der DVA fördert die Entwicklung der Archäologie in allen ihren Zweigen und Tätigkeitsfeldern und in ihrem interdisziplinären Kontext. Dazu gehört auch die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Er engagiert sich für die Vermittlung der Arbeit und der Forschungsergebnisse der Archäologie an eine breite Öffentlichkeit und fühlt sich den Prinzipien des internationalen Kulturgüterschutzes verpflichtet. Unter dem Dach des DVA arbeiten Archäolog/en/innen und andere Altertumswissenschaftler/innen im Sinne der Ziele und Aufgaben für die Archäologie und die Altertumsforschung in ihrer gesamten Vielfalt zusammen.

Mehr erfahren – Icon
mehr erfahren
Logo Neustart Kultur
Konjunkturprogramm für Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten.

Das Programm Neustart Kultur

Das Programm zielt auf einen Neustart des kulturellen Lebens in Deutschland in Zeiten von Corona und danach, indem Kultureinrichtungen zur Wiedereröffnung ihrer Häuser und Programme ertüchtigt werden und dadurch neben der dringend notwendigen Wiedergewinnung eines vielfältigen Kulturangebots gleichzeitig wieder eine Beschäftigungs- und Erwerbsperspektive für Kulturschaffende geschaffen wird. Im Programmteil 1 werden durch die Bundesregierung pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft gefördert. Dazu gehören Museen, Theater, Musikclubs und Festivals, Literaturhäuser, soziokulturelle Zentren und Kinos. Für den Bereich Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten ist der DVA die mittelausreichende Stelle.

Mehr erfahren – Icon
mehr erfahren

Die Förderung

Der Deutscher Verband für Archäologie e.V.  koordiniert als Partner des Investitionsprogramms die Fördergelder für Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten.

Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen (ortsfeste und kulturelle Träger mit dezentralen Aktivitäten) sowie im Rahmen von Festivals und anderen kulturellen Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren (insbesondere mit dem SARS-CoV-2-Virus) in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben.

Mehr erfahren – Icon
Die Förderung

Förderfähige Maßnahmen

  • Einbau von Schutzvorrichtungen (z.B. Schutzscheiben an Kassen, Garderoben, Proberäumen, Arbeitsplätzen usw.)
  • Optimierung der Besuchersteuerung vor und in der Einrichtung. Dazu zählen beispielweise die Umstrukturierung von Einlasskontrollen und der Wegeführung bzw. Personenleitsysteme wie auch ggf. der Umbau, die Erweiterung oder der Ersatz von Ausstattungsgegenständen, z.B. fester Bestuhlungen und Bühnen
  • Erstellung und Veröffentlichung von Hinweisen v.a. für Besucher vor und in der Einrichtung (z.B. Informationen, Aushänge, Beschilderungen und sonstige Visualisierungen
  • Anschaffung von Technik und Ausstattung für Open-Air-Veranstaltungen und dezentralen Einsatz, mobile Formate
  • Maßnahmen zum Ausbau der eigenen IT-Infrastruktur (z.B. Telefon- und Videokonferenz-Technik; Laptops und sichere Internet-Lösungen für „Mobiles Arbeiten“)
  • weitere Maßnahmen …
Mehr erfahren – Icon
Maßnahmen

Häufig gestellte Fragen

An dieser Stelle geben wir ihnen einen Überblick über häufig gestellte Fragen  rund um die Antragsstellung. Wenn sie unsicher sind, gehen sie die Fragen einmal in Ruhe durch und schauen nach, ob sie hier die passenden Antworten finden. Das Studium der Fragen und Antworten ermöglicht ihnen, den Antrag möglichst ohne Probleme bis zum fertigen Zuwendungsvertrag zu bringen.

Stand der FAQ: 09.09.2020

Mehr erfahren – Icon
FAQ

Antrag stellen

Antrag auf Zuerkennung einer Bundesförderung gemäß den Fördergrundsätzen der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien vom 06. Juli 2020. Die Einrichtung des Antragstellers muss zum Kreis Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten gehören.

Mehr erfahren – Icon
Anträge
Icon Euro pro Einrichtung
5.000 – 100.000
Euro pro Einrichtung
Icon Mio. Euro Fördersumme
25
Mio. Euro Fördersumme
Icon Bundesländer
16
Bundesländer
Wichtige Dokumente & Informationen

Downloads

So geht's

Phasen der Antragsstellung

Online

Förderantrag

Hinweis: Folgende Browser-Versionen können Sie für den Förderantrag nutzen: Chrome 85, Firefox 80, Edge 84, Safari 13, iOS 13, Firefox ESR 78.